Kostenloser Versand ab 15 Euro
Warenkorb

Das Wappentier von YUZ hat Biss!

Posted by Team YUZ on
Das Wappentier von YUZ hat Biss!

Schnell, geschmeidig, effektiv  – das Wappentier von YUZ hat Biss!

„Ancyonyx“: sein Gattungsname aus dem Griechischen bedeutet „unbeweglich“ – eine kuriose Umschreibung des Gepards, des schnellsten Landtiers der Welt! Aber langsam: Er bezieht sich nur auf die Krallen, die er – anders als seine Verwandten – nicht einziehen kann. Hat also nichts mit seinen Sprinterqualitäten zu tun. Denn die sind unbestritten. Bis zu 120 Stundenkilometer schnell pfeilt der gepunktete Räuber mit seinen typisch langen Beinen und den „Tränenstreifen“ im Gesicht durch die Savanne. Um diesen Speed zu erreichen, ist er von Kopf bis Fuß auf Hochleistung ausgerichtet: von speziellen Muskeln und dem langen Ruderschwanz bis zu seinen aushängbaren Schultern.
So erreicht der Gepard nicht nur seinen legendären Top-Speed, sondern beschleunigt auch wie kein anderes Landraubtier. Hier verblüfft er vollends: Nur knapp drei Sekunden benötigt er von Null auf Hundert – also schneller als dieser Satz von Vielen gelesen wird. Da kommen selbst Supersportwagen kaum hinterher. Und beim Bremsen und Lenken bewegt sich der Gepard erst Recht in einer anderen Liga. Der rasante Beschleunigungswert von 5,5 Meter pro Sekunde wird mit 7,5 Meter pro Sekunde beim Entschleunigen noch getoppt, dazu die Richtungswechsel im 90 Grad Winkel – spätestens jetzt kommen Rennfahrer die Tränen.
So erreichen Geparde ihr Ziel treffsicherer als jedes andere einzeln jagende Raubtier. Bis zu sieben von zehn ihrer Jagden sind erfolgreich. Davon können zum Beispiel Löwen nur träumen.   

Von 0 auf 100 in 3 Sekunden. Von 100 auf 0? Hoffentlich nie!   

Gepard ist nicht gleich Gepard. Denn im Orient existiert eine Unterart: der „Yuz“! Dieser Asiatische oder Persische Gepard (Acinonyx jubatus venaticus) ist etwas kleiner und unterscheidet sich in optischen Details wie einer ausgeprägteren Nackenmähne vom afrikanischen Cousin. Leider auch in seinem Bestand: Denn er ist eines der seltensten Säugetiere überhaupt – gerade mal knapp einhundert Individuen leben heute noch im Staatsgebiet des Irans. Doch es gibt Hoffnung: Inzwischen hat das Land mit Unterstützung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) ein Schutzprogramm aufgelegt, das von allen Beteiligten mit großem Engagement betrieben wird. Der Stellenwert des Persischen Geparden und seiner Erhaltung wächst. So wurde der 31. August jeden Jahres wurde zum Nationaltag zum Schutz des Yuz erklärt, und selbst die Fußballnationalmannschaft ist mit von der Partie: Sie trägt sein Konterfei auf den Trikots.

Mundpflege im Zeichen des Gepards

Nomen est omen: Die neue Oral-Care-Linie YUZ der Dr. Kaschny HealthCare GmbH ist nach der persischen Kurzbezeichnung des Asiatischen Geparden benannt. Die Analogien zwischen Tier und Marke sind facettenreich: „Der Yuz passt hervorragend zu uns. So stellt er mit seinem regionalen Verbreitungsgebiet einen Bezug zur Traditionellen Persischen Medizin her, an der sich unsere Produkte in weiten Teilen orientieren. Mit seiner Eleganz unterstreicht er zudem den Premium-Charakter der Marke. Auch die schnelle Wirkung und hohe Effizienz der Mundpflege von YUZ werden durch ihn hervorragend symbolisiert“, so das Unternehmen. Im Frühjahr 2019 ist es soweit: Dann stellt die Marke Verbrauchern in Deutschland eine Lösung zur Verfügung, die buchstäblich für einen Geparden-gleichen „Boost“-Effekt in der Mundhygiene sorgt!      

translation missing: de.blogs.article.older_post translation missing: de.blogs.article.newer_post